From 26 - 29 October 2021: international trade fair Düsseldorf, Germany - visit us at 05F42
Unser erneuerter Katalog ist da!

Wissenschaftlicher Beirat

Das Scientific Advisory Board (SAB) besteht aus zwei unabhängigen, anerkannten Medizinern, die zusammen ein äußerst wichtiges Beratungsgremium für INUTEQ bilden.

Der SAB sorgt dafür, dass die Qualität der Forschung erhalten bleibt. Seine Hauptaufgaben sind:

Der SAB wird offiziell von INUTEQ installiert und besteht aus Mitgliedern, die aus verschiedenen Forschungsbereichen verschiedener medizinisch-wissenschaftlicher Einrichtungen stammen.

Prof. dr. Thijs Eijsvogels


Prof. dr. Thijs Eijsvogels

Dr. Eijsvogels wird zum außerordentlichen Professor für Bewegungsphysiologie am Institut für Physiologie des Radboud University Medical Center (Nijmegen, Niederlande) ernannt. Thijs interessiert sich für die physiologischen und kardialen Reaktionen des menschlichen Körpers auf akute und chronische körperliche Betätigung. Er möchte Faktoren verstehen, die zur Variation der durch körperliche Betätigung verursachten Erhöhungen der Körpertemperatur beitragen, um optimale Kühlstrategien zur Erhaltung der Gesundheit und zur Verbesserung der (Bewegungs-) Leistung zu entwickeln, zu bewerten und umzusetzen. Er hat mit olympischen und Amateursportlern zusammengearbeitet und Feldstudien bei verschiedenen Sportveranstaltungen mit Massenbeteiligung durchgeführt. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen verfasst und mehrere Promotionsprojekte in der thermischen Physiologie betreut.

 

Prof. dr. Julien Periard

Prof. dr. Julien Periard

Dr. Périard ist außerordentlicher Professor am Forschungsinstitut für Sport und Bewegung der Universität Canberra (UCRISE). Seine wissenschaftlichen Interessen liegen im Bereich der Umweltphysiologie, wo er die physiologischen Mechanismen untersucht, die Gesundheit und Leistung vermitteln. In den letzten zehn Jahren hat Dr. Périard die Entwicklung von Müdigkeit bei längerem Training in der Hitze sowie Strategien zur Abschwächung ihres Einflusses (z. B. Wärmeakklimatisierung) untersucht. Er hat sowohl mit Amateur- als auch mit Profisportlern aus verschiedenen Disziplinen sowie mit nationalen und internationalen Verbänden zusammengearbeitet. Er hat mehrere Forschungspublikationen und Buchkapitel verfasst, darunter ein Lehrbuch über Hitzestress in Sport und Bewegung.

 

x